Bereits bearbeitete Themen

netzwerk kaleidoskop

netzwerk Kaleidoskop

alles ego, oder?

Ein interdisziplinäres Kreativseminar mit künstlerischen Mitteln

Im Spannungsfeld zwischen Selbstbehauptung und Anpassung, zwischen Bindung und Freiheit, zwischen „Ich“ und „Wir“, finden die Seminarteilnehmer ihre künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten in Bildnerischem Gestalten, Spiel, Bewegung, Tanz, Malen, Plastizieren, Hören und Musizieren.

Jeder Bereich geht dabei die ihm eigenen Wege, welche am Ende zu einem gemeinschaftlichen „Kunstwerk“ zusammengeführt werden.

Die Seminarphasen wechseln zwischen der Arbeit im Plenum und der Aufteilung in Parallelgruppen.

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung und leichte Schuhe (für Tanz und Bewegung), einen „Malerkittel“ oder entsprechende Kleidung (für die Malaktionen) und, falls vorhanden,alle möglichen Musik- und Rhythmus-Instrumente.

Wir sind einer unter allen, unter allen aber der Eine.
(nach Gitta Benasseni)

 

rasen – hasten / hasten – ruh’n

 Ein interdisziplinäres Kreativseminar mit künstlerischen Mitteln

Mehr oder weniger bewußt pendelt der Mensch im Leben
zwischen bewegten und ruhigen Phasen, zwischen Anspannung und Entspannung, Aktivität und Passivität hin und her.

Er ist dabei oft auf der Suche nach Ausgleich, nach seiner Mitte.

In diesem Seminar erleben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zeiten der Bewegung und Zeiten der Ruhe.

Rot und Blau,
schnell und langsam,
laut und leise,
hart und weich,
stark und leicht,
vital und sanft
sind Gegensatzpaare, die erlebt und künstlerisch gestaltet werden können.

Unter fachlicher Anleitung finden Sie dazu Ausdrucksmöglichkeiten in den Bereichen Spiel, Bewegung, Tanz, Malerei, Hören und Musizieren.

Sie erfahren, wie Sie diese Gegensätze erleben.

Sie erkunden, wie sich Polariäten er- gänzen können.

Sie erleben, wo für Sie die Mitte zwischen den Extremen zu finden ist.

Sie werden herausfinden, wo Sie sich wohlfühlen.

Vorkenntnisse und künstlerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Die Seminarphasen wechseln zwischen dem Plenum und der Aufteilung in Parallelgruppen.

Zum Abschluß ist eine gemeinsame Aktion geplant.

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung und leichte Schuhe (für Tanz und Bewegung),
einen „Malerkittel“ oder entsprechende Kleidung (für die Malerei)
und, falls vorhanden, alle möglichen Musik- und Rhythmus-Instrumente.

 

zielbewußt

Ein interdisziplinäres Kreativseminar mit künstlerischen Mitteln

Der Mensch ist in seinem Leben immer wieder unterwegs, er ist stets in Bewegung und immer wieder auf der Suche.
Das Unterwegs-Sein und Suchen ist gerade deshalb auch ein Urbild in alten Mythen.

Ein Mythos kann durch Bilder ausdrücken, was durch Worte nicht faßbar ist. Wo die Worte der rationalen Sprache aufhören, fangen die Bilder an, ihre Möglichkeiten zu entfalten.

„Orpheus und Eurydike“ ist ein solcher Mythos,
der unter anderem dieses Bild liefert:
Orpheus ist unterwegs in die Unterwelt, um Eurydike zu finden. Mit dem Spiel seiner Leier bezwingt er alles, was sich ihm in den Weg stellt.

Es gilt herausfinden,
was dieses Urbild sagen und bedeuten kann.

Im Seminar wird es mit den Mitteln des Tanzes, des Szenischen Spieles, der Malerei und der Musik umgesetzt.
Sie werden dabei erspüren, wie aktuell dieses „Unterwegs“ ist, und damit eine Beziehung zu heute herstellen können.

Vorkenntnisse und künstlerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Die Seminarphasen wechseln zwischen dem Plenum und der Auf- teilung in drei Parallelgruppen.

Zum Abschluß ist eine gemeinsame Aktion geplant.

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung und leichte Schuhe (für Tanz und Bewegung), einen „Malerkittel“ oder entsprechende Kleidung und, falls vorhanden, alle möglichen Musik- und Rhythmus-In- strumente.

„Die Erfahrung lehrt uns, daß die einzelnen Farben
besondere Gemütsstimmungen geben.“
(Goethe)

 

Wenn die Farbe auf die Leinwand springt

Ein interdisziplinäres Kreativseminar mit künstlerischen Mitteln

Wie kommt die Farbe auf Papier, auf die Leinwand – auf den Malgrund?

Wie drückt sich ein innerer Impuls im äußeren Tun der / des Malenden aus?

Auch Malen ist Bewegung!

Farbe auftragen, tupfen, reiben, werfen…? Allmählich oder plötzlich?

In Improvisation und Tanz können gegensätzliche Qualitäten der Bewegung spielerisch erlebt werden.

Die Dynamik der Bewegung wird beim Malen wiederentdeckt!
(Auch Extreme sollen ausgelotet werden!)

Vorkenntnisse und künstlerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Bitte Musik- und Geräuschinstrumente mitbringen!

 

So ein Zufall !

Ein interdisziplinäres Kreativseminar mit künstlerischen Mitteln

Täglich kommen unzählige Botschaften auf uns zu:
durch scheinbar zufällige Begegnungen mit anderen Menschen, durch unvorherge- sehene Situationen und anderes mehr.
Wir können uns darauf einlassen oder wir können weitergehen.

Wie gehen wir mit dem „Zufall“ um?

„Zufall“ – etwas, das uns „zu-fällt“?

Im Märchen “Wasser des Lebens“ wird ein kleiner Zwerg, der zufällig am Wegrand sitzt, zum Botschafter.
– Und seine Botschaft ist für die Fortsetzung des Weges notwendig:
Nur wer die Botschaft aufnimmt, kann den richtigen Weg finden.

Im Laufe des Workshops soll dieses Märchenbild erlebbar werden, mit künstlerischen Mitteln, mit Worten, mit Tönen und Klängen, mit Szenen und Farben.

Vorkenntnisse und künstlerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Die Seminarphasen wechseln zwischen der Gesamtgruppe und der Aufteilung in drei Gruppen parallel.

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung und leichte Schuhe (für Tanz und Bewegung), einen „Malerkittel“ oder entsprechende Kleidung und, falls vorhanden, alle möglichen Musik- und Rhythmus-Instrumente.

 

Tanz der Farben

Interdisziplinäres Seminar

„Das urtümliche Wesen der Farbe
… ist
 musikgewordenes Licht“
(Johannes Itten)

Das Seminar wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, an alle, die Freude an Farbe und Bewegung haben, und die diese Aspekte in ihren Unterricht, vorwiegend bei fächerübergreifenden Projekten einbringen möchten.

Wir erleben, wie Farben auf uns wirken und drücken die so entstandenen Stimmungen beim Tanzen, Musizieren, Malen und Theaterspielen aus. Diese einzelnen Kursbausteine durchdringen sich gegenseitig. Aus den dabei gemachten Erfahrungen entwickeln wir gemeinsam ein Festival der Farben.

Vorkenntnisse und künstlerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Die Seminarphasen wechseln zwischen der Gesamtgruppe und der Aufteilung in drei Gruppen parallel.

Bitte mitbringen:
bequeme Kleidung und leichte Schuhe (für Tanz und Bewegung), einen „Malerkittel“ oder entsprechende Kleidung und, falls vorhanden, alle möglichen Musik- und Rhythmus-Instrumente.

 

Farbe macht Stimmung

Ein interdisziplinäres Kreativseminar mit künstlerischen Mitteln,
das zu einem bewußteren Umgang mit Farbe anregt

Haben Sie die Welt schon einmal durch ein gelbes Bonbonpapier betrachtet?
–Vielleicht haben Sie festgestellt, daß dieses „Gelb“ in Ihnen eine bestimmte Stimmung ausgelöst hat?

In diesem Seminar soll erlebbar werden, was Farben an Stimmungen in uns bewirken. Wie fühlt sich eine gelbe Farbstimmung an? Wie eine rote, eine blaue, eine grüne?

Für diese Farbstimmungen werden in Bewegung, Sprache, Klang und Rollenspiel jeweils charakteristische Ausdrucksmöglichkeiten gesucht.

– Und, was passiert, wenn ein „Rot“ einem „Grün“ begegnet? Z.B. im Rollenspiel ein „roter“ Gast einem „grünen“ Kellner …? Werden sie sich anziehen oder abstoßen, beschenken oder bekriegen? – Und wie lassen sich diese Geschichten mit Farbe auf der Leinwand erzählen?

Jede Begegnung von Farben birgt eine Geschichte in sich – wir laden Sie dazu ein, Ihre Phantasie spielen zu lassen …!

Die einzige Voraussetzung für diesen Workshop ist Spiel- und Malfreude.

Bitte Musik- und Geräuschinstrumente, Malerkittel und bequeme Kleidung mitbringen!

 

Aquarellieren und Tanzen

für alle, die Lust dazu haben

Aquarellieren ist eine Möglichkeit, sich ausdrucksstark zu äußern.
Mit relativ wenig Aufwand gelangen Sie schon sehr schnell zu malerischen Ergebnissen.
In den Umgang mit Farbe, Pinsel, Papier und Wasser werden Sie fachlich fundiert eingeführt.

Die erworbene Technik können Sie dann anhand von Stilleben und Landschaft erproben. Haus und Umgebung bietet Ihnen hierzu viele reizvolle Möglichkeiten.

Aquarellieren lebt aus der Bewegung. Der Rhythmus einer Landschaft taucht im Rhythmus des Malens wieder auf.
Erleben Sie Bewegung und Rhythmus auch in den spielerischen Tänzen aus der internationalen Folklore.

Dieses Wochenendseminar wendet sich an alle, die an Aquarellieren und Tanzen interessiert sind. Vorerfahrungen sind weder im Malen noch im Tanzen erforderlich.
Falls Sie jedoch schon einige Erfahren besitzen, sind Sie ebenso herzlich willkommen.

Farbe, Pinsel und Papier erhalten Sie von uns.
Was Sie davon schon selbst haben, dürfen Sie gerne mitbringen.

 

Gitarrenbau und Tanzen

Workshop

Instrumentenbau

Die „Corda facile“ ist eine Gitarre, die auch ohne spieltechnische Vorkenntnisse sofort gespielt werden kann. Ihre vier Saiten sind so gestimmt, daß ohne Gitarrengriffe durch einfaches Abgreifen das Spielen von Begleitakkorden möglich ist. Die Konstruktion ist einfach und stabil und läßt vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten zu.

Das „Mon-a-cord“ ist ein Instrument nach dem Prinzip der „Corda facile“: ein kleines Saiteninstrument, welches auf einen bestimmten Akkord gestimmt ist. Es wird gezupft oder angeschlagen. Für jeden Akkord benötigt man je ein Instrument. Drei Instrumente reichen aus, um eine ganze Reihe einfacher Lieder zu begleiten. Gearbeitet wird mit Bauplan unter fachkundiger Anleitung.

Handwerkliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Tanzen

Nach der Musik von internationaler Folklore tanzen wir einfache, spielerische Gruppen- und Paartänze. Das Tanzen wird morgens zu Tagesbeginn und abends zum Ausklang stattfinden.

Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Motivierende Körperarbeit mit Gruppen:

Einfache Tänze nach der „TanzDirekt®„-Methode

Workshop

Suchen Sie eine eine motivierende Körperarbeit für Ihre Seminare oder Unterrichtsstunden, die die richtige Abwechslung und Belebung in die Gruppe bringt, die geeignet ist, den Pegel der Aufmerksamkeit und die Aufnahmefähigkeit zu steigern, und die gleichzeitig konstruktive Gruppenprozesse in Gang bringen kann? Dann sind Sie bei uns richtig:

Die TanzDirekt®-Methode für die Tanzanimation, ist ein hervorragend geeignetes Mittel, um alle in Bewegung zu bringen, auch solche, die keinerlei Vorerfahrungen im Tanzen besitzen. Der besondere Clou dieser Vorgehensweise besteht ja gerade darin, daß alle Beteiligten einbezogen werden. Die Tänze sind spielerisch leicht eingerichtet, alle können sofort mitmachen. Jede trockene Schritt- oder Figurenerklärung vorneweg ist schlichtweg verpönt. So macht es allen gleich „richtig“ Spaß.

Sie werden theoretisch und praktisch in diese Methode eingeführt. Sie erfahren, wo sie geeignete Musik und die Tänze dazu finden können. Besonders aufgearbeitetes Unterrichtsmaterial, wie schriftliche Handreichungen rundet das Seminarangebot sinnvoll ab.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Tanzdidaktisches Seminar

Berufsbegleitende Tanzleiterausbildung

Suchen Sie eine Tanzvermittlung, die a l l e, jung und alt, geübte und unerfahrene beim Tanzen vereint? Dann sind Sie hier richtig:

Die speziell hierfür entwickelte TanzDirekt®-Methode für die Tanzanleitung, ist ein hervorragend geeignetes Mittel, um alle zum Tanzen zu bringen, auch solche, die keinerlei Vorerfahrungen besitzen. Der besondere Clou dieser Vorgehensweise besteht ja gerade darin, daß alle Beteiligten einbezogen werden. Die Tänze sind spielerisch leicht eingerichtet, alle können sofort mitmachen. Jede trockene Schritt- oder Figurenerklärung vorneweg ist schlichtweg verpönt.

Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer werden theoretisch und praktisch in diese Methode fundiert und ausgiebig eingeführt. Sie lernen, wie sie geeignete Musik auswählen können, wie sie dazu Tänze im Sinne dieser speziellen Tanzanimation einrichten können, entweder selbst erfunden oder nach Vorlagen in geeigneter Weise verändert. Besonders aufgearbeitetes Unterrichtsmaterial, wie zum Beispiel schriftliche Handreichungen rundet das Seminarangebot sinnvoll ab.

In fünf Seminar-Blöcken zu je drei ganzen Kurstagen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in über 160 Unterrichtsstunden eine fundierte tanzmethodische Ausbildung mit intensivem Praxisbezug und ein breit gefächertes Spektrum im Bereich Tanz geboten.

Ziel

Ziel des Tanzdidaktischen Seminares ist es, Gruppenleitern in der Jugend- und Erwachsenenbildung, Tanzleiterinnen und Tanzleitern für den Freizeitbereich, Lehrerinnen und Lehrern für die Schule, Erzieherinnen und Erziehern in Gruppen und Horten, kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gemeinde und allen weiteren Interessentinnen und Interessenten eine fundierte methodische Grundlage in der TanzDirekt®-Methode für die Tanzvermittlung / Tanzanimation und ein gewisses Spektrum der eigenen Erfahrungim Tanz zu vermitteln.

Themen und Inhalte

Tanzmethodik, Tanzanimation, Musikanalyse, Tanzanalyse,
Tanzbeschreibungen lesen und notieren, Beschaffung von Musik, Tanz-Repertoire, Möglichkeit zum Singen und Musizieren internationaler Folklore.
Praktische Erprobung der erlernten Inhalte und Tänze durch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist wichtiger Bestandteil während der gesamten Ausbildungszeit.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ausgiebig Gelegenheit für Praxisproben in der Ausbildungsgruppe, schreiben eine (kleine) Hausarbeit über ein Thema aus der Tanzarbeit und legen am Ende eine praktische und mündliche Prüfung ab.
Die Wochenenden sind Einzelbausteine und bauen methodisch aufeinander auf. Jedes Wochenende enthält zusätzlich einen in sich abgeschlossenen Themenschwerpunkt:
zum Beispiel:

• Tanzanleitung / Tanzmethodik,
• Contact-Improvisation,
• Hinführung zum Tanzen,
• Afrikanische Tänze
• Dance Alive und noch weitere